Perlachgucker Frühjahr 2019

Perlachgucker Winter 2018/19

Perlachgucker Frühjahr 2018

Perlachgucker Herbst 2017

Perlachgucker Frühjahr 2017

Perlachgucker Herbst 2016

Perlachgucker Extra Juli 2016

Perlachgucker Frühjahr 2016

Perlachgucker Oktober 2015

Perlachgucker April 2015

Perlachgucker Herbst 2014

Perlachgucker April 2014

perlach1307

DKP AugsburgDie DKP Augsburg hat am Wochenende ihre jährliche Kreiskonferenz durchgeführt und dabei eine Bilanz der in den vergangenen 14 Monaten geleisteten Arbeit gezogen. Dabei konnte der scheidende Gruppenvorstand Positives berichten: Trotz bescheidener Kräfte ist es den Kommunistinnen und Kommunisten aus der Brecht-Stadt gelungen, sich mit zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen in die politischen Auseinandersetzungen einzumischen. Dazu gehörten unter anderem die Beteiligung am Europawahlkampf, in dessen Rahmen es zwei Veranstaltungen, mehrere Infotische und Plakataktionen gab. Die DKP Augsburg ergriff Partei für den antifaschistischen Widerstand in der Ukraine und gab zwei Ausgaben ihrer lokalen Kleinzeitung »Perlachgucker« heraus. Auch an den Bündnissen etwa zum 1. Mai, antifaschistischen Aktionen, zum Antikriegstag und den Augsburger Friedenswochen beteiligte sich die DKP.

Augsburg demonstriert gegen rechtsRund 600 Menschen haben heute in Augsburg gegen die in vielen Städten um sich greifenden »Pegida«-Aktionen demonstriert. Unter dem Motto »AugeNAuF - Augsburg gegen Nationalismus, Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit!« setzten sie damit ein klares Zeichen gegen Rechts. Mit dabei waren auch die Augsburger DKP und SDAJ, die mit einem Transparent eine Brücke zu der sich in diesem Jahr zum 70. Mal jährenden Befreiung vom Faschismus schlugen. Außerdem wurde ein Flugblatt verteilt, dessen Text wir nachstehend dokumentieren:

Rassismus hat viele Gesichter - alle sind hässlich

Ist »Pegida« schon wieder am Ende? Nach den Ereignissen der vergangenen Woche – dem Rücktritt des wegen Volksverhetzung im Visier der Justiz stehenden Chefs der »Patriotischen Europäer«, Lutz Bachmann, sowie der Niederlage der Rassisten am Mittwoch in Leipzig – wird in vielen Massenmedien schon der Niedergang der »Bewegung« beschworen.

SDAJ in AktionIm Rahmen der bundesweiten Kampagne »Unsere Zukunft statt eure Profite« rückten Mitglieder der SDAJ Augsburg am vergangenen Samstag, 20. September 2014, in der Augsburger Innenstadt der Zeitarbeitsfirma »Helmes« auf die Pelle, die schon in der Vergangenheit immer wieder wegen schlechter Arbeitsbedingungen aufgefallen war. Betroffene berichten: »Als Leiharbeiter der Firma Helmes hat man mit verschiedenen Faktoren zu kämpfen. Meist trifft man schon zu Beginn des Arbeitsverhältnisses auf unfreundliches Helmes-Personal im Büro – den Mitarbeitern dort wird jegliche Kommunikation untereinander untersagt, sofern sich diese nicht um geschäftliche Dinge dreht. Wenn der Leiharbeiter seinen Lohn erhalten will, der erst irgendwann Mitte des nächsten Monats ausgezahlt wird, geht die Schikane weiter. Oft wird zu wenig ausgezahlt und es muss um jeden Cent gekämpft und diskutiert werden, in den meisten Fällen erfolglos. Das Personal wehrt sich mit fahrigen Ausreden, mit denen sich der Leiharbeiter dann abfinden muss.«

Wir outen HELMESDie SDAJ startet zur Zeit mit der Kampagne “Unsere Zukunft statt eure Profite” bundesweit in größeren Städten sogenannte “Outings”. Das heißt im Klartext, dass Informationen über Betriebe mit schlechten Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen gesammelt werden und in Form einer öffentlichen Kundgebung der jeweilige Betrieb an den Pranger gestellt wird.
Auch in Augsburg organisieren wir ein solches Outing. Das Los sollte Schwabens größte Zeitarbeitsfirma HELMES mit dem Sitz in der Annastraße treffen. Wir interviewten junge Menschen, die über diese Firma angestellt sind oder sogar bei HELMES direkt arbeiten.

Die Helmes Fimengruppe ist eine der größten regionalen Leiharbeitsfirmen in Schwaben. Sie Spezialisierte sich auf Großkunden in der Industie wie dem  Computerhersteller Fujistsu Technology Solutions oder dem katholische Versandriese Weltbild , denen sie hunderte von Arbeitskräften zur Verfügung stellen.

Liebe Augsburgerinnen und Augsburger,

ich freue mich, dass es zum Antikriegstag so viele von euch hier her an den Königsplatz geschafft haben. Mein Name ist Matze und ich spreche im Namen der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend zu euch. Und ich werde ein bisschen was zur Ukraine sagen.

Die Ukraine ist das nach Russland größte Land Europas. In ihm leben 45 Millionen Menschen. Ein riesiger Absatzmarkt also.  Es gibt dort Vorkommen von Eisenerz, Kohle,Mangan, Erdgas und Öl, aber auch Graphit, Titan, Magnesium, Nickel und Quecksilber. Außerdem befinden sich 30 Prozent der weltweit vorhanden fruchtbaren Schwarzerdeböden in der Ukraine.  Sie ist darüber hinaus ein wichtiges Transitland für den eurasischen Handel und ermöglicht die Kontrolle über das Schwarze Meer. Das Beste ist: Sie grenzt gleich an die EU, dass heißt, eigentlich ist sie gleich ums Eck.

Augsburger Antikriegstag 2014Dokumentiert: Rede der SDAJ Augsburg bei der Kundgebung

Wie in zahlreichen anderen Städten der Bundesrepublik gingen am 1. September auch in Augsburg Angehörige der Friedensbewegung – unter ihnen Mitglieder der DKP – aus Anlass des Internationalen Antikriegstags auf die Straße, um gegen das anhaltende Morden weltweit zu protestieren. In diesem Jahr hatte der Tag eine besondere Bedeutung, denn zum einen jährte sich der Beginn des deutschen Überfalls auf Polen 1939 und damit der Beginn des Zweiten Weltkriegs zum 75. Mal. Zum anderen wurden im Bundestag gleichzeitig Waffenlieferungen für den Krieg im Irak durchgewunken. Und weiter unterstützt die Bundeswehr das pro-faschistische Regime in der Ukraine, das im Osten des Landes einen brutalen Krieg gegen die eigene Bevölkerung führt.

Gunter Demnig verlegt die ersten Stolpersteine AugsburgsSeit 1997 verlegt der Künstler Gunter Demnig 10 mal 10 Zentimeter große Pflastersteine mit einer Messingplatte, auf der die biographischen Daten von Verfolgten der Nazidiktatur eingraviert sind. Etwa 45.000 von diesen »« hat er seither in inzwischen 18 europäischen Ländern verlegt. Erinnern möchte der Künstler so an die Vertreibung und Vernichtung von Juden, »Zigeunern«, politisch Verfolgten, Homosexuellen, Zeugen Jehovas und Behinderten unter dem Faschismus. Die vorbeigehenden Passanten sollen also symbolisch über die Steine »stolpern«, die vor dem letzten freigewählten Wohnort der Verfolgten verlegt werden. Wenn Fußgänger stehen bleiben und die auf Pflastersteinen im Fußweg angebrachten Biographien der Opfer lesen, verbeugen sie sich vor ihnen. So sieht es jedenfalls Gunter Demnig. Doch diese Meinung wird nicht immer geteilt, und so hat Demnigs Kunst- und Erinnerungsprojekt in einigen Städten bisher keine Genehmigung dafür erhalten, die Steine im öffentlichen Raum zu verlegen.

Deutsche Kommunistische ParteiDie DKP hat bei der EU-Wahl am Sonntag in Augsburg bescheidene 53 Stimmen erzielen können. Das entspricht 0,1 Prozent und in etwa dem Resultat von vor fünf Jahren.

Wir danken allen, die uns in diesem Wahlkampf unterstützt haben. Mit mehreren Infoständen, zwei Veranstaltungen und Plakaten im Stadtgebiet haben wir uns im Rahmen unserer Kräfte dafür eingesetzt, die kommunistische Alternative gegen dieses Europa auch in Augsburg sichtbar zu machen.

Die Wahl ist vorbei, doch der Kampf für eine andere Gesellschaft, in der nicht mehr die Konzerne das Sagen haben, geht weiter!

Andreas Spector (DKP Augsburg, links) und Thomas Knecht (DKP queer) im Hans-Beimler-ZentrumAls Teil der DKP-Kampagne zur Europawahl referierte am Sonntag der Leiter von »DKP queer«, Thomas Knecht aus Hessen, im Rahmen einer gut besuchten Veranstaltung im Hans-Beimler-Zentrum über die Frage, , warum es für fortschrittlich denkende Menschen bei dieser Wahl nur eine Alternative geben kann, nämlich die Deutsche Kommunistische Partei. Hart ging Knecht mit dem Teil der Partei Die Linke ins Gericht, die vor wenigen Wochen einem Einsatz der BRD-Kriegsmarine im Mittelmeer zugestimmt oder sich der Stimme enthalten hatten. »Eine Reihe von Mitgliedern der Linkspartei, die ich kenne, werden bei der EU-Wahl ihre Stimme der DKP geben«, berichtete Knecht. Auch für diese Genossinnen und Genossen sei die DKP inzwischen »die einzige Antikriegspartei«.

Die traditionelle Demonstration des DGB beginnt in Augsburg in diesem Jahr wieder um 9.30 Uhr am Moritzplatz und führt zur Freilichtbühne

Die DKP Augsburg wird mit einem Infostand dabei sein. Ihr erhaltet bei uns die aktuelle Ausgabe unserer Wochenzeitung UZ - Unsere Zeit, die aktuelle Ausgabe des Perlachgucker und alle Informationen zur Europawahl!

DKP online

UZ - Unsere Zeit
Wochenzeitung der DKP

unsere zeit

UZ-Blog
blo unsere zeit de

DKP in Bayern
dkpbayern

DKP München
dkp muenchen

DKP Nürnberg
dkp nuernberg

DKP Regensburg
dkp regensburg

 DKP Erlangen
dkp erlangen

 DKP Schweinfurt
dkp schweinfurt

Main Page Contacts Search